Herzlich Willkommen auf der Homepage der Grundschule Ostercappeln – Schwagstorf

Verrückte Maschinen

Im Rahmen des Kunstunterrichtes hat sich die Klasse 1a mit verrückten Erfindungen beschäftigt. Angeleitet durch eine Geschichte, in der Jascha eine Sockensuchmaschine entdeckt, haben die Schülerinnen und Schüler selbst verrückte Maschinen entworfen. 
Dabei haben sie zunächst Ideen gesammelt und eine Skizze angefertigt. Anschließend haben sie mit Buntstiften und Ölkreiden ihre Maschinen vergrößert und für die Ausstellung in der Aula vorbereitet. Die ausgestellten Maschinen wurden dann von den Schülerinnen und Schülern mit viel Freude präsentiert. Entstanden sind viele tolle und nützliche Maschinen, die uns den Alltag erleichtern könnten. Denn sind wir mal ehrlich, wer hätte nicht gerne eine  Hausaufgabenmachmaschine, eine Spielzeugmaschine oder eine Endlospuddingmaschine?

Waldtheater

Im Rahmen des Sachunterrichts steht für beide dritten Klassen momentan das Thema „Wald“ auf dem Lehrplan. Mit Unterstützung der gesunden Stunde konnte das Thema nun theaterpädagogisch mit Frau Hess umgesetzt werden. Es folgen in der Bildergalerie zwei Berichte der Schüler:innen und Eindrücke als Fotos.

Gesundes Frühstück in Schwagstorf

Endlich konnte das gesunde Frühstück wieder stattfinden. Nachdem die dritten und vierten Klassen eine Belehrung durch das Gesundheitsamt bekamen, konnte nun fleißig mitgeholfen werden. Frau Feldkamp-Hedderich organisierte für den Förderverein und mit Hilfe Eltern der Klasse 4 die Vorbereitung für das gesunde Frühstück. Die Kinder der Klasse 4 halfen fleißig mit und waren stolz auf das Ergebnis. Davon waren auch die Mitschüler:innen der anderen Klassen begeistert und nahmen das Angebot mit Begeisterung wahr. Vielen Dank an die Eltern für die Hilfe und die tolle Organisation.


Politik hautnah

Im Rahmen des Sachunterrichts in den dritten Klassen konnten wir in den letzten Wochen einige Einblicke in die Demokratie bekommen, in dem wir uns mit dem Zusammenleben, Wahlen und Vertreternbeschäftigt haben. Klassensprecher wurden gewählt, Wahlprinzipien kennengelernt und Regeln für das Zusammensein aufgestellt.
Nun war es an der Zeit, das ganze auf eine kommunalere Ebene zu heben, weswegen wir Besuch von unserem Ortsbürgermeister und einem Mitglied des Ortsrates bekamen. Herr Steffen und FrauBroeker-Stockhoff gaben zunächst einen Einblick in ihre Arbeit und Aufgabenbereiche. Begriffe wie „Partei, Räte, Abstimmungen, Sitzungen,etc.“ kannten die Kinder aus dem Unterricht und konnten sie nun einmal aus der Praxis heraus kennenlernen.
Es folgte dann der spannende Teil: Die Bürger-Kinder-Sprechstunde. Im Voraus hatten beide dritten Klassen im Sachunterricht Anliegen und Fragen notiert, die nun vom Besuch kommentiert bzw. beantwortet wurden. 
Es kamen viele Themen zur Sprache, welche die direkte Lebenswelt der Kinder betrafen:
  • „Mein Schulweg über die Kanalbrücke ist sehr unsicher. Kann da ein Fahrradweg hin?“
  • „Wann bekommen wir endlich einen neuen Computerraum? In unserem kann man nichts machen!“
  • „Der Kindergarten nebenan ist so groß geworden. Wir möchten wieder einen größeren Schulhof und mehr Spielgeräte.“
  • „Die Autos fahren zu schnell vor der Schule. Kann hier mal geblitzt werden?“
  • „Wenn wir neue erste Klassen bekommen, haben wir keinen Raum mehr.“
  • „Ein Fußballplatz mit Rasen und großen Toren wäre toll. Und ein Skatepark!“
  • „Wir hätten gerne ein Schwimmbad in Schwagstorf.“
Herr Steffen und Frau Broeker-Stockhoff standen Rede und Antwort. Sie erklärten, dass sie einige Ideen mitnehmen würden, um diese zu prüfen. Bei anderen Ideen mussten sie aber auch verdeutlichen, dass es an der Finanzierung scheitern würde. Kindgerecht symbolisierten sie, dass die Gemeinde über ein begrenztes Taschengeld verfüge, was für viele Dinge, der Notwendigkeit nach, reichen müsse. Aus diesem Grund seien viele Wünsche nicht zu erfüllen. Aber eine gute Nachricht hatten sie dann noch: Die Entscheidung für einen Pumptrack, ähnlich einem Skatepark, sei gerade für Schwagstorf von der Gemeinde verabschiedet worden. 
Der Besuch schaute sich im Anschluss direkt das Schulhofgelände an, um zu gucken, inwiefern man das Schulhofgelände eventuell erweitern kann.
Wir bedanken uns für den Besuch und sind ganz gespannt auf mögliche Veränderungen!

Fahrradprüfung

Nachdem Herr Lanver in der letzten Woche die Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit überprüfte, kam er heute zur praktischen Radfahrprüfung nach Schwagstorf. In der letzten Woche wurde fleißig auf dem Schulhof trainiert, um die Spur zu halten, das Anfahren zu üben oder das Vorbeifahren an Hindernissen zu bewältigen.
Herr Lanver konnte dann am Ende allen Kindern eine Urkunde überreichen, da sie die Fahrprüfung bestanden hatten.

Schmetterlingsprojekt in den 2. Klassen, September 2022

Der spannende Lebenszyklus eines Distelfalters

 

Ende des ersten Schuljahres haben sich die Kinder bereits mit dem Thema „Schmetterling“ im Fach Sachunterricht befasst. Nun durften sie in ihrem Klassenzimmer die Verwandlung von einer Raupe zu einem Schmetterling hautnah beobachten.

Zunächst konnten Raupen in einem kleinen Becher beim Fressen beobachtet werden. Sehr schnell kletterten sie zum Becherdeckel hoch, um sich dort zu verpuppen. Nun begann die Zeit des Wartens. Manchmal zitterten und zappelten die Puppen. Es passierte also viel im Innern.

Die Puppen wurden in das Netz des kleinen Habitatgesetzt. Nach etwa einer Woche schlüpften wunderschöne Distelfalter aus den Kokons. Wer wohl aufgeregter war; die Schmetterlinge oder die Kinder?

Die Kinder schauten den Schmetterlingen gespannt bei ihren ersten Flugversuchen und beim Fressen zu. Dann war es Zeit, die Falter freizulassen. Mit freudigem Applaus wurde jeder einzelne Distelfalter in die Lüfte verabschiedet.

 

 


Fahrrad-Check

Im Rahmen der Sachunterrichtseinheit "Sicher im Straßenverkehr" kam heute Herr Lanver zur Kontrolle der Fahrräder an beide Standorte. Bevor der Polizist die Fahrräder kontrollierte, machten die Kinder ihren eigenen "Check". Die Ergebnisse passten zum größten Teil mit denen von Herrn Lanver überein. Die meisten Fahrräder bestanden den Fahrradcheck und nur einige der Räder sollten zu Hause nochmal nachgebessert werden.


Voller Energie in den Ruhestand

Leider war es so weit: Wir mussten unsere Sonderpädagogin Frau Staarmann in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Mit einem langen Blumenspalier und einem gemeinsamen Lied verabschiedeten sich die Kinder und Kolleg:innen. Nach 42 Jahren Lehrerdasein hat sich Frau Staarmann nun den Ruhestand mehr als verdient. Sie stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. und brachte jeden Tag wieder so viel positive Energie und Optimismus in die Schule. Für alle Schüler:innen und Kolleg:innen hatte sie immer ein offenes Ohr, hilfreiche Ratschläge oder einen flotten Spruch. Wir werden Frau Staarmann -fachlich und menschlich- sehr vermissen.


Unterwasserwelten

Pünktlich zum Ferienbeginn stellte die Klasse 3b aus Ostercappeln ihre selbstgebastelten Unterwasserwelten im Schuhkarton fertig. Im Werkunterricht wurde experimentiert, gemalt, getüftelt, Formen und Materialien wurden zusammengefügt. Es entstanden phantasievolle, individuelle Welten, in welchen der ein oder andere Künstler selbst als Unterwasserwesen wiederzuentdecken ist.

                                              


Besuch im Niedrigseilgarten der Klasse 3 aus Schwagstorf

Ein Schülerbericht:

Gestern waren wir im Niedrigseilgarten. Das hat viel Spaß gemacht. Zuerst haben wir ein paar Spiele gemacht, bei denen wir uns aufeinander verlassen mussten und jeder den anderen halten musste, damit keiner runterfällt. Danach haben wir den Parcours im Niedrigseilgarten gemacht. Das war das Beste. Jedes Team hatte einen Captain, der immer aufpassen musste, dass seine Gruppe zusammen bleibt. Es ging manchmal auch richtig hoch in die Netze. Da hatten einige ein wenig Angst. Aber zusammen haben wir das dann in den Gruppen geschafft.

Am Ende haben wir einen Tanz gemacht. Dann sind wir wieder mit dem Bus nach Hause gefahren.


Verabschiedung der 4. Klasse in Schwagstorf

Mit einem Spalier verabschiedeten wir heute unsere Kinder der Klasse 4. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst hatte jede Klasse die „Großen“ mit einem Lied verabschiedet. Die 4. Klasse selbst zeigte noch einen einstudierten Tanz. Vom Kollegium bekamen die Viertklässler einen Koffer mit Dingen, die sie für ihre weitere Schullaufbahn gut gebrauchen können. Wir wünschen euch auf der neuen Schule eine gute Zeit. Und vorher natürlich erstmal: Schöne Ferien! 

Gesunde Stunde im Wabe Zentrum

Heute haben Eltern und Kinder im Wabe Zentrum in Wallenhorst den Sommer ins Glas geholt. Wir haben Aufstriche, Pesto, Sirup, Essig und Ketchup hergestellt und durften anschließend gemeinsam über den Barfußpfad laufen. Diese kostenlose Aktion wurde über die Kooperation mit der Gesunden Stunde angeboten. Wir waren begeistert und danken den Kursleiterinnen Meike und Elke!


Stadtbesichtigung der vierten Klassen in Osnabrück (28.06.2022)

Bei herrlichem Wetter machten sich die drei vierten Klassen unserer Grundschule am 28.06.2022 mit dem Bus auf den Weg nach Osnabrück zur Stadtführung. Was sie dort erlebt haben, notierten die Schülerinnen und Schüler später in einem Bericht.

 

Die Stadtführung nach Osnabrück

(Bericht von Levi Wagenleitner (4a))

Die 4. Klassen der Schule Ostercappeln-Schwagstorf sind am 28.6.22

mit dem Bus nach Osnabrück gefahren. Der Busfahrer hat uns am Dom rausgelassen. Wir haben direkt gefrühstückt. Nach dem Frühstück sollten sich alle Klassen aufstellen. Dann sind alle durch den Hexengang gegangen und sind am Carolinum Gymnasium

rausgekommen. Wir sind weiter über den Fluss „Hase“ gegangen.

Als wir über die Brücke drüber waren, gingen wir einen Trampelpfad

entlang. Wir sind in die Altstadt gegangen. Da waren 2 Millionen Läden. Dann sind wir wieder zum Dom gegangen, wo der Stadtführer schon auf uns wartete. Dann erzählte er: ,,Vor 1000 Jahren lebte Karl der Große. Er hatte Streit mit den Sachsen. Er eroberte die Stadt.

Er wollte das alle aus Sachsen Christen werden. Es gab einen Halbkreis und hinter dem Halbkreis war nur Wald und Sumpf.

Die erste Kirche wurde vor 800 Jahren gebaut, diese Kirche war sehr klein. Danach die Kirchen waren größer. Übrigens wurde der Dom nicht für Karl den Großen gebaut, sondern für einen Bischof.

Aber das Carolinum Gymnasium wurde für ihn gebaut.

Karl der Große errichtete auch ein Schloss für die Priester, die davor in Bad Iburg gelebt haben.“

Wir gingen weiter in den Dom. Es war sehr leise und dunkel darin.

Er erzählte: ,,Beim großen dreißigjährigen Krieg wurde 80% von Osnabrück zerstört. Der Dom wurde nur beschädigt aber nicht zerstört.“

Im Dom hängt das größte Kreuz Europas. Das Kreuz ist 6m hoch, 3m breit und die Jesus-Figur ist 5m lang.

Der Dom hat 3 Teile: das Mittelschiff und die 2 Seitenschiffe. Die Seitenschiffe sind genau so lang wie das Mittelschiff.

Wir gingen in den Kreuzgang. Da waren ganz viele gehämmerte Bilder   

Die Geistlichen werden in der Mitte des Doms vergraben und die Bischöfe unter der Kirche.

Der Dom ist 60m lang, 20m breit und mit den Türmen ist der Dom 60m hoch.

Wir gingen weiter zum Marktplatz und ins Rathaus.

Wir sahen die Türklinke des Friedens. Dann gingen wir in den etwas neueren Sitzungssaal. Da war die Stadt Osnabrück in Miniatur. Die Miniatur war ungefähr 6m lang und 2m breit. Vor 500 Jahren wurde

das Rathaus gebaut. Dann gingen wir in den alten Sitzungssaal.

Da hingen 44 Bilder. Er erzählte noch mal über den Krieg.

Dann gingen wir wieder raus.

Er erzählte was über die Steckenpferd-Reiter.

Wir gingen noch übers Hegertor und wieder runter.

Da sahen wir den Bucksturm. Er ist 800 Jahre alt und 30m hoch, früher waren noch 2 Stockwerke drauf.

Dann gingen wir wieder zum Dom.

Frau Rolfes gab allen Kinder Eis aus.

Dann kam schon der Bus

 

Meinung: Mir hat am besten das Rathaus gefallen, weil die Miniatur

da drin stand.

 

 


Stadtführung Osnabrück

(Bericht von Johannes Möhle vom 29.06.2022)
Am 28.06.2022 sind die vierten Klassen der Grundschule Ostercappeln Schwagstorf mit dem
Bus nach Osnabrück gefahren.
Der Bus hat uns vor dem Dom heraus gelassen. Dort haben wir dann gefrühstückt. Nachdem
wir gefrühstückt haben, sind wir durch den Hexengang gelaufen. Am Ende des Hexengangs
kamen wir beim Carolinum und bei der Ursulaschule heraus. Von dort sind wir im Kreis durch
die Altstadt gelaufen. Als wir wieder vor dem Dom waren, sahen wir unsere Stadtführer. Dann
sind wir in den Dom gegangen. Im Dom gab es ein großes Triumphkreuz. Dieses Triumphkreuz
ist 6m hoch und 4,2m breit. Es ist eins der größten in Europa. Nun sind wir in den Kreuzgang
gelaufen. In mitten des Kreuzgangs gibt es einen Friedhof für die Priester. Nachdem wir im
Dom waren, sind wir ins Rathaus gelaufen. Im Rathaus sind wir als erstes in einen Raum
gegangen, wo es eine große Abbildung von der Stadt Osnabrück vor 700 Jahren gab. Nachdem
wir in dem Raum waren wo die Abbildung war, sind wir in den Friedenssaal gegangen. Dort
gab es viele Bilder und einen großen Kronleuchter. Nun sind wir zum Heger Tor gelaufen. Das
ist ein früheres Stadttor. Als wir wieder runter gelaufen sind, sahen wir den Bucksturm. Von
dort sind wir wieder zum Dom gelaufen. Vor Ort gab es Eis.
Mir hat die Stadtführung gefallen, weil man alles, was man auf den Bildern gesehen hat, in
echt gesehen hat.

 


Spielzeuge von der gesunden Stunde

Die Mitarbeiterinnen der gesunden Stunde haben uns Schulhofspiele überreicht, die wir über die Gesunde Stunde bestellen durften. Darüber haben wir uns sehr gefreut und möchten uns herzlich dafür bedanken.


Lesepicknick

Am Außenstandort in Schwagstorf nutzten wir das schöne Wetter, um ein Lesepicknick zu gestalten. Dabei haben die Kinder der Klasse 3 den Kindern aus der ersten Klasse ihrem Lesepartner vorgelesen. Aber auch die Kleinen konnten ihren größeren Lesepartnern unter Beweis stellen, dass sie im ersten Schuljahr schon viel gelernt haben. Im Anschluss nutzen viele Kinder die Pause, um mit ihrem Lesepartner zu spielen.


Ein Imker zu Besuch

Die dritten Klassen haben im Sachunterricht das Thema Bienen behandelt. Um den Unterrichtsinhalt auch praktisch erfahrbar zu machen, kam Herr Pape zu uns in die Schule nach Schwagstorf und erklärte uns eine Menge über seine Imkerei. Er bracht eine Menge an Anschauungsmaterial mit,  was die Kinder zum Teil schon aus den Unterricht kannten. Viele Sachen waren aber auch neu und begeisterten die Kinder. Wir möchten uns bei Herrn Pape und Alexa bedanken, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben.


Kleine Musiker - ganz groß!

So viel Aufregung und Trubel gibt es selten am Mittwochmorgen in unserer Grundschule. Mit allen Kindern des Außenstandorts Schwagstorf waren wir zum Hauptstandort nach Ostercappeln angereist. Entweder mit dem Auto durch die Eltern oder mit dem Bus. Alle Kinder waren bereits vorher in Gruppen eingeteilt worden, womit sich die Aula relativ schnell wieder leerte und die Gruppen in verschiedene Angebotsräume verschwanden. 

Die Kinder konnten an diesem Tag eigene Instrumente bauen, verschiedene Instrumente kennenlernen, mit ihrem Körper Musik machen und tanzen. Dazu konnten wir verschiedene Kooperationspartner aus ansässigen Vereinen und Institutionen für diesen tollen Projekttag gewinnen. Das Highlight war aber wohl die Aufnahme einer eigenen CD mit den Minimusikern. Dazu hatten die Kinder bereits seit Wochen im Unterricht geprobt. 

In der Zwischenzeit konnten sich alle Kinder mit Obst stärken oder beim Mittagessen gemeinsam das bereits Erlebte austauschen.

Es war ein großartiger Tag, zu dem sehr viele helfende Hände beigetragen haben. Wir möchten uns bei dem Organisationsteam bedanken, die für einen reibungslosen Ablauf und sehr viel Kinderlächeln gesorgt haben.

Einen ausführlichen Bericht hat die NOZ über unseren Musiktag geschrieben. Diesen finden Sie hier.


Bücherei Schwagstorf

Voller Freude und Begeisterung wurde heute wieder in der Bücherei gestöbert. Nach langer Coronapause konnten die Kinder sich heute endlich wieder Bücher ausleihen. Die Kinder nahmen dieses Angebot mit großer Begeisterung wahr. Ehrenamtliche Eltern begleiten die Buchausleihe jeden Freitag. Dafür sagen wir: Herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns auf einen tollen Projekttag...


Blühwiese

Im vergangenen Jahr haben die dritten Klassen im Rahmen des Projektes „Natur begeistert Ostercappeln“ damit begonnen, eine Blühwiese anzulegen. Die Nähe zum Lehrbienenstand der LWS schien hierfür ideal. Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wird das Projekt von nun an in jedem dritten Jahrgang weitergeführt. Am 4.Mai war es soweit: die Klassen 3a und 3b durften ihre Saatmischung ausbringen. Familie Tometten hat sich auch in diesem Jahr angeboten, den Boden mit der Fräse vorzubereiten und das Saatgut bereitzustellen. Einen herzlichen Dank dafür! In den letzten Tagen sind dank des Regens schon die ersten Keimlinge zu sehen. Die Schülerinnen und Schüler verfolgen mit Freude das Entstehen ihrer Blühwiese.

 

 

Parallel dazu wird im Sachunterricht eine Einheit zum Thema Artenvielfalt und die Bedeutung der Insekten für das Ökosystem erarbeitet.


Universum Bremen - Schülerberichte

Ausflug ins Universum

 

Alle Kinder der vierten Klassen aus der Ostercappelner und Schwagstorfer Grundschule sind am Dienstag, den 29.3.'22 mit dem Bus zum Universum Bremen gefahren.

Um Viertel nach zehn sind wir am Universum angekommen und haben draußen gegessen. Ungefähr 15 Minuten später sind wir ins Universum gegangen und haben uns umgeguckt. Drei Stunden später haben wir uns an drei großen Tischen wiedergetroffen und mittaggegessen. Nebenan gab es einen Shop und neben den Tischen konnte man sich Essen kaufen.

Dann sind wir wieder zurückgefahren und sind um 16:15 Uhr angekommen.

Der Ausflug hat sehr viel Spaß gemacht und die Klassen sind schlauer geworden. Ich hoffe sehr, dass wir noch mal so einen schönen Ausflug machen.

(Elain, Lena-Marie und Luisa)

Ausflug

 

Wir sind am 29.03.22 gefahren. Wir sind mit dem Bus gefahren. Wir waren sehr aufgeregt. Wir sind um 8:15 Uhr losgefahren.

Uns hat am meisten die Station „Natur“ gefallen, weil es da einen Erdbeben-Simulator, eine Plasmakugel mit Blitzen und einen Sandvulkan gab. Man konnte sogar in ein anderes Gebäude, was für das Universum, also den Weltraum, war. Es gab auch ein Café, wo man sich Sachen kaufen konnte.

Die 4a, unsere Parallelklasse, und die Klasse 4 aus Schwagstorf waren auch dabei.

Wir sind um 16:15 Uhr wieder zu Hause angekommen.

(Kris und Brian) 

Ausflug nach Bremen

 

Die vierten Klassen aus Ostercappeln und Schwagstorf hatten einen Ausflug nach Bremen ins Universum am 29.3.2022 von 8:15 Uhr bis 16:15 Uhr.

Das Essen war sehr lecker und die Ausstellungen waren toll. Und die Busfahrt war auch gut und lustig. Es war ein Ersatz für die Klassenfahrt.

(Eduard, Hannes, Yannick, Nevio)

Das Universum

 

Wir sind um 8:15 Uhr losgefahren und um 16:15 Uhr wiedergekommen.

Wir haben ein Erbeben-Sofa und eine Glaskugel mit Blitzen gesehen. Wir haben bei der Abteilung „Mensch“ ein Buzzer-Spiel gesehen.

Der Ausflug hat den Klassen aus Schwagstorf und Ostercappeln sehr viel Spaß gemacht.

(Joost, Johann, Alex) 

Ausflug nach Bremen

 

Am Dienstag, den 29.3.22 sind die Viertklässler aus Ostercappeln und Schwagstorf nach Bremen ins Universum gefahren. Wir sind mit dem Bus gefahren. Wir sind nach Bremen gefahren, weil wir einen Ersatz für die Klassenfahrt wollten.

Um 8:15 Uhr sind wir losgefahren. Wir haben ein Sofa mit drei Erdbeben gesehen. Man konnte sich draufsetzen.

 

Wir sind um 16:15 Uhr wiedergekommen.


Kuchenverkauf

An beiden Standorten wurden am Mittwoch viele leckere Kuchenstücke verkauft. Die Kinder der vierten Klassen übernahmen ganz stolz und verantwortungsbewusst den Verkauf der Kuchen und bekamen dafür imGegenzug von ihren Mitschüler:innen 1€. Der Erlös des Kuchenverkaufs soll den Fördervereinen zugutekommen, die uns bei der Beschaffung von Schulmaterial für die ukrainischen Kinder unterstützen.
Ein großes Dankeschön an die ganzen Kuchenspender! 

Unser Beitrag zum Dorfputztag

 

Am Freitag, 11.3.2022 hat die Klasse 4 auch ihren Beitrag zum Dorfputztag  geleistet. Bewaffnet mit Zangen, Müllbeuteln und Warnwesten waren wir bei herrlichem Frühlingswetter auf der Mühlenstraße unterwegs und haben Müll gesammelt. Nach einer Stunde waren wir doch entsetzt, wie viel Müll zusammengekommen ist! Es war eine ganze Menge, was wir in der kurzen Zeit gefunden haben. Das Ergebnis haben wir dann natürlich ordnungsgemäß im großen Awigo -Container entsorgt.

 

Zum Abschluss ist unser Ortsbürgermeister Herr Steffen noch mit eine süßen Belohnung und kühlen Getränken vorbeigekommen. Nochmal vielen Dank dafür!

 


Der Tag, an dem das Khushi kam

In den letzten Wochen hat die Klasse 4 die Lektüre „Der Tag, an dem das Khusi kam“ gelesen.  In dem Buch geht es um den schüchternen Jonas, der gerne unsichtbar wäre, da ihm alles unangenehm und peinlich ist.  Dann kommt seine verrückte Tante Manisha aus Indien und schenkt Jonas eine Puppe. Sie erklärt ihm, dass das Khusi ein indischer Glücksbringer ist und magische Kräfte hat. Jonas glaubt ihr nicht. Aber plötzlich passieren merkwürdige Dinge: Jonas lässt sich als Klassensprecher aufstellen, studiert ein Tanz-Solo ein und spricht sogar einen berühmten Rapper an. Ob das Kushi doch dafür verantwortlich ist?

 

Das Buch hat uns gut gefallen und wir haben es sehr gerne gelesen.

 

Da jeder die magischen Kräfte des Khushi gut gebrauchen kann, haben wir auch noch ein Khushi aus Socken genäht!

 

 

 


Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr Schwagstorf

Die Klasse 3 besuchte im Rahmen der Unterrichtseinheit zum Thema „Feuer“ die Freiwillige Feuerwehr in Schwagstorf. Herr Ahlert und Herr vor dem Berge hatten sich netterweise viel Zeit genommen, um den Kindern alles zu zeigen und zu erklären. Begeistert waren alle von der neuen Feuerwache und den technischen Hilfsmitteln, die den Feuerwehrleuten zur Verfügung stehen. Auch das Einkleiden in die Arbeitskleidung der Feuerwehr war spannend, denn hier konnten die Kinder ihr Vorwissen aus dem Unterricht einbringen. Das Highlight war aber natürlich das Erkunden der Fahrzeuge und das Ausprobieren des Blaulichts und der Sirenen. Das hat allen wirklich riesigen Spaß gemacht und wir konnten viel dazu lernen. 
Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr, dass wir da sein durften.

"Strom" im Sachunterricht - Klasse 4

Im Sachunterricht haben wir in der letzten Zeit in der vierten Klasse viel über Strom gelernt. Woher kommt unser Strom? Wie kann man Energie sparen? Wofür wird Strom benötigt? Wie baut man einen Stromkreis? Was ist eine Reihenschaltung oder eine Parallelschaltung? Welche Gefahren gehen von Strom aus? Mit all diesen Fragen haben wir uns beschäftigt...

Nun konnten wir zeigen, dass wir uns mit Stromkreisen inzwischen gut auskennen, indem wir uns ein elektrisches Geschicklichkeitsspielzeug, den "Heißen Draht", selber gebaut haben.

Es hat viel Spaß gemacht, alles zu verkabeln und das Lämpchen zum Leuchten zu bringen.

Wer es nun am schnellsten schafft, am Kupferdraht entlang zu fahren, ohne das Lämpchen zum Leuchten zu bringen, gewinnt das Spiel.


Notbetreuung

Während es draußen stürmte, versuchten die Kinder in Schwagstorf jeglichen Windzug zu vermeiden, um den gestapelten Turm stehen zu lassen.


Auch in der Grundschule in Ostercappeln warten wir auf Weihnachten…

In unsere Pausenhalle steht ein wunderschöner großer Tannenbaum, den die Kinder mit viel Freude geschmückt haben. Ein herzliches Dankeschön an unseren Förderverein, der uns auch dieses Jahr wieder einen Baum gebracht hat. Auch eine Krippenlandschaft wurde aufgebaut. Hier ist zu sehen, wie Maria und Josef jeden Tag ein Stückchen näher zum Stall nach Bethlehem gehen. Weihnachten ist nicht mehr weit…


Ho Ho Ho!

In der Nacht zum Montag verschaffte sich der Nikolaus Zugang zum Außenstandort in Schwagstorf und bereitete für alle Kinder der Schule eine kleine Überraschung am Morgen vor. Ein großer Dank an die Gruppe Nikolausmarkt und den Förderverein Menschenfreu(n)de, die den Nikolaus fleißig beim Bereitstellen der Geschenke geholfen hatten.


Fatima und der Traumdieb

Mit der ganzen Schule fuhren wir ins Theater nach Osnabrück und schauten "Fatima und der Traumdieb".

Ein großes Dankeschön an die Fördervereine, die für die Buskosten aufkamen.


Es folgen Stimmen der Schülerinnen und Schüler.

  • "Wir sind ins Theater gefahren mit dem Bus. Das war cool!"
  • "Alle Klassen saßen in verschiedenen Bussen und dann sind wir losgefahren nach Osnabrück."
  • "Wir haben ein tolles Theaterstück gesehen. Das war richtig schön!"
  • "Im Theater saßen wir ganz vorne und konnten alles richtig gut erkennen. Fatima und Hassan waren Geschwister."
  • "Der Schlossher hat allen Knechten und Mägden die Träume geklaut und hat sie gegessen."
  • "Weil Hassan sich geärgert hat, hat er kein Goldstück für seine Familie bekommen."
  • „Bei dem Schlossherr wohnten auch eine Kuh und ein Pferd. Die waren lustig und toll verkleidet.“
  • „Am Witzigsten fand ich, dass die Kuh Gitarre gespielt hat.“
  • "Fatima war ganz clever und hat den Schlossherrn ausgetrickst. Dann hat sie ganz viel Gold bekommen!"
  • „Zum Schluss haben alle gelacht, weil der Burgherr so durchgekitzelt wurde.“
  • "Die Musik und das Licht mit den Schmetterlingen war echt toll."

Basteltag in Schwagstorf

Auch wenn in diesem Jahr viele Dinge anders ablaufen, manche Aktionen bleiben. So fand auch in diesem Jahr der Basteltag statt. Aus den Klassenräumen klangen Weihnachtslieder und die Kinder konnten ihre selbst mitgebrachten Kekse während des Bastelns verzehren. Am Ende des Vormittags war die Schule sehr weihnachtlich geschmückt. Wir freuen uns auf eine schöne Adventszeit in der Schule.


Kochen mit den Landfrauen

Ein Bericht von zwei Schüler:innen der Klasse 3 in Schwagstorf:

 

Kochen mit den Landfrauen

Heute war der dritte Teil unseres Bauernhofprojektes. Wir haben bei uns in der Schule in der Mensaküche gekocht.

Wir mussten uns erst gründlich die Hände waschen. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und jede Gruppe hat ein anderes Gericht gekocht.

Es gab: Käsewaffeln, Vanillepudding, Kräuterdip, Milchshake und Quark mit Obst und Gemüse.

Das war alles richtig lecker. Und in allen Sachen waren Milchprodukte drin.

Frau Möllmann hat auch probiert und gesagt, dass wir super Köche sind.

Es hat uns viel Spaß gemacht.


Sicherer durch die dunkle Jahreszeit

Passend zum Herbstanfang und den damit verbundenen dunkleren Morgenstunden bekamen alle ersten Klassen an beiden Standorten der Grundschule Ostercappeln/Schwagstorf jetzt neue Warnwesten überreicht. Katharina Schirmeisen von der Signal Iduna Agentur in Ostercappeln übernahm freundlicherweise die Finanzierung der gelben Warnwesten, mit denen die Schülerinnen und Schüler nun sicherer ihren Schulweg antreten können. „Mir war es ein Anliegen, erneut zur Sicherheit der neuen Erstklässler beizutragen. Schon im letzten Jahr habe ich mich gefreut, den Erstklässlern mit den Warnwesten eine Freude zu machen. Ich hoffe, dass die Schulkinder im Straßenverkehr einfach besser gesehen werden.“ Die Schüler:innen werden im Sachunterricht ebenfalls das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ behandeln. Hier können die Kinder lernen, dass die Warnwesten nicht nur auf dem Weg zur Schule, sondern auch sonst im Straßenverkehr getragen werden können. Denn die kleinen Verkehrsteilnehmer können so deutlich besser von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. „Im Namen aller Kinder und des gesamten Kollegiums bedanken wir uns herzlich bei Frau Schirmeisen für dieses großzügige Geschenk zum Schulanfang“, sagte die kommissarische Konrektorin Frau Alexandra Hohl bei dem Foto vor Ort. Die Schülerinnen und Schülern nahmen die leuchtenden Warnwesten mit großer Begeisterung entgegen und wollten diese gar nicht mehr ausziehen.


Auf geht’s zur Radfahrprüfung der vierten Klassen!

Die vierten Klassen der Grundschule trainierten in den letzten Wochen fleißig das sichere Radfahren. Zuvor wurden die Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft. Dann ging das Training auf dem Fahrrad los: Verschiedene Übungen zum verkehrssicheren Verhalten im Straßenverkehr und zur Geschicklichkeit auf dem Fahrrad mussten absolviert werden. Dazu wurde ein großer Fahrradparcours aufgebaut, den die Kinder zum Abschluss auch bei der praktischen Prüfung bewältigen mussten. 
Alle Kinder freuten sich sehr über die bestandene Fahrradprüfung und erhielten eine Urkunde über ihre Teilnahme an der Radfahrprüfung.

Die vierten Klassen der Grundschule

Von der Natur auf den Bauernhof - Vom Bauernhof auf den Tisch

An dem Projekt „Von der Natur auf den Bauernhof – vom Bauernhof auf den Tisch“ haben die dritten Klassen teilgenommen. In Kooperation mit dem Wittlager Landvolk und den Wittlager Landfrauen sowie der Gemeinde Ostercappeln wird dieses durchgeführt und von der Bohnenkamp-Stiftung unterstützt. Ergänzt wurde das Projekt durch das Thema „Vom Korn zum Brot“, das der Jahrgang zurzeit im Fach Sachunterricht behandelt. Die Schüler:innen der Klasse 3 aus Schwagstorf berichten:

 

  • "Als Frau Egli-Kroll da war, hat sie uns in der Schule erzählt, was in der Milch drin war. Sie hat uns gezeigt, wie wir selbst Butter machen können. Wir haben gelernt, dass wir Milch immer kühl stellen sollen."
  • "Wir sind mit dem Bus zum Bauernhof Dürfahrt gefahren. Da haben wir Kälbchen und viele große Kühe gesehen. Wir durften eine Kuh melken und Kälbchen streicheln."
  • "Wir konnten sehen, wie viel Milch die Kühe in den Milchroboter gegeben haben. 5000 Liter am Tag. Sie werden automatisch gemolken."
  • "Einigen Kälbchen haben wir Namen gegeben."
  • "Die Kühe fressen Mais, Stroh, Grassilage und trinken ganz viel Wasser. Eine Badewanne voll am Tag. Aber als Kälbchen gibt es erstmal Milch.. Langsam bekommen sie dann Heu und Wasser."
  • "Bei den Kälbchen lag viel Stroh. Ein Kälbchen war erst drei Tage alt. Ich habe gefegt und das Futter aufgeschoben."
  • "Ich fand alles gut, außer, dass wir nicht länger da geblieben sind."
  • "Es war toll, dass wir da sein durften. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir konnten viel lernen."

"Vom  Korn zum Brot" - Museumsdorf Cloppenburg

Die Klasse 3 der Grundschule Schwagstorf fuhr im Rahmen der Unterrichtseinheit "Getreide" in das Museumsdorf Cloppenburg. Es folgt ein Bericht der Schüler:innen:

 

"Wir sind gestern mit dem Bus nach Cloppenburg gefahren. Da gab es ein Museumsdorf. Wir haben gesehen, wie die Menschen früher gewohnt und das Getreide gedroschen haben. Das war sehr anstrengend früher. Die Knechte und Mägde haben in kleinen Betten in Schränken geschlafen. Sie mussten viel arbeiten. Wir durften in eine Mühle. Es gab Rossmühlen und Windmühlen dort. Die Mahlsteine waren sehr schwer. Wir sollten sie anheben, aber das haben wir nicht geschafft. Am besten war, dass wir Brot backen durften. So konnten wir den ganzen Weg sehen, wie das Getreide am Ende zum Brot wurde."

 

Ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung, die wir bekommen haben und den Förderverein "Menschenfreu(n)de", die uns den Eintritt bezahlt haben.


Wo ist Mr. Wilson?

Dies war die entscheidende Frage bei einem Spiel an unserem Teamtag, die es für Fau Voth und Frau Cowie galt zu beantworten.

Unsere beiden Schulsozialarbeiterinnen holten uns am Dienstagmorgen ab, nahmen uns mit auf eine Wanderung durch Schwagstorf, auf der wir verschiedene Teamspiele bewältigen mussten und zeigen mussten, dass wir ein Team sind und gemeinsam Lösungen finden. Bei dem "Buchstabenspiel" sollten wir zu jedem Buchstaben des Alphabets einen Gegenstand auf dem Schulhof oder in der Schule finden. Aber halt nur einen! So mussten wir leider mehrfach neu beginnen, bis wir uns so abgesprochen hatten, dass wir schnell jeweils einen Gegenstand hinlegen konnten. Von dort aus ging es weiter zum Veranstaltungszentrum. Dort haben wir "Wo ist Mr Wilson?" gespielt. Es galt Frau Cowie und Frau Voth Mr Wilson, ein Faultier, zu klauen. Wir mussten auf sie zulaufen. Dabei stellten sie uns diese Frage, aber alle mussten sofort einfrieren, wenn die Frage zu Ende gestellt war. Wenn wir uns bewegten, ging es für alle auf Start zurück. Das war gar nicht so leicht! Auf dem Rückweg haben Frau Cowie und Frau Voth dann versucht zu erraten, wer von uns Mr Wilson hatte, aber zum Glück haben sie es nicht geschafft! Dann ging es über den Kanal zum Waldspielplatz. Dort wurde das "Moorplatten- Spiel" gespielt. Ohne zu reden mussten wir es schaffen, alle Kinder mit nur 7 Moorplatten durch das Moor zu retten. Dabei musste jede Moorplatte von einem Kind besetzt sein. War eine Platte frei, hat Frau Cowie sie uns weggenommen und wir mussten Fragen beantworten, um sie wieder zu bekommen. Aber auch diese Aufgabe konnten wir bewältigen.

Daher war am Ende des Tages klar zu beantworten: Wer ist ein Team? Wir sind ein Team!

Die Klasse 4 aus Schwagstorf


Abrissparty

Alle Kinder der Grundschule in Schwagstorf wurden am letzten Schultag vor den Ferien vom Kindergarten nebenan zu einer Abrissparty eingeladen. Da dieser in der kommenden Woche abgerissen wird, durften die Kinder vorher alle Wände bemalen. Das hat großen Spaß gemacht! 

Abenteuer im Niedrigseilgarten

Ende Juni durften wir, die dritten Klassen, mit unseren Lehrerinnen endlich wieder einen Ausflug machen. Wir fuhren mit dem Bus zum Niedrigseilgarten nach Kalkriese. Dort starteten wir den Tag mit ein paar Spielen, bei denen wir uns gut aufeinander verlassen mussten. Danach ging es in den Klettergarten. In kleinen Gruppen konnten wir über Seile klettern und an Tauen hangeln und schwingen. Am besten klappte es dann, wenn wir uns gegenseitig unterstützen und die Seile weiterreichten oder uns Tipps gaben. Einige von uns zeigten sich als echte Kletterprofis. Auch wenn es an manchen Stellen ganz schön anstrengend war, hatten alle richtig viel Spaß und wir hatten einen tollen Vormittag in Kalkriese. Vielen Dank an Volker und Annette, die uns an diesem Tag durch den Klettergarten begleiteten und ein riesiges Dankeschön an unseren Förderverein, der uns den Tag im Niedrigseilgarten ermöglicht hat.

 

Die dritten Klassen aus Ostercappeln und Schwagstorf

 


Die dritten Klassen legen eine Blühwiese an

 

Hier ein Bericht der Schülerinnen und Schüler:

 

 

Zuerst haben wir uns im Unterricht über Bienen informiert. Wir haben herausgefunden, dass sie Nektar und Pollen als Nahrung brauchen und Pflanzen bestäuben, damit diese dann Früchte bilden können. Bienen finden oft nicht mehr genug Nahrung. Wir wollen ihnen dabei helfen.

 

Familie Tometten hat uns ein Stück Wiese am neuen Schulparkplatz umgepflügt und vorbereitet, damit wir eine Blühwiese anlegen können. Saatgut dafür haben wir vom Ortsrat geschenkt bekommen. Dankeschön !!! Es sind Samen für Blumen, die die Bienen gern mögen, z.B. Sonnenblumen, Ringelblumen, Kornblumen und viele andere.

 

Wir haben dann die Blumensamen eingesät und mit Harken gut verteilt. Zum Glück hat es ein paar Tage danach geregnet, sodass die Wiese schön feucht war. Das ist wichtig, damit die Samen gut aufgehen können.

 

Wir haben auch noch ein Schild aufgestellt, damit jeder sehen kann, dass dort unsere Wiese entstehen wird. Wir hoffen, dass sich die Bienen und Insekten, unsere Patenklassen 1a und 1b, alle anderen Kinder und die Erwachsenen bald über unsere blühende Wiese freuen können.

 

Nun müssen wir nur noch warten und beobachten, wie unsere Pflanzen wachsen. Vielleicht können wir bald schon die ersten Bienen an unseren Blumen entdecken. Damit die Bienen sich richtig wohl fühlen bauen wir auch noch Insektenhotels und bringen diese in der Nähe der Blühwiese an.

 

Viele Grüße

 

Die Klassen 3a und 3b

 

 

Wie es zur Idee der Blühwiese kam:

 

 

In Anknüpfung an das Projekt „Gemeinsam Hoffnung säen“ aus dem vergangenen Jahr, legten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen eine Blühwiese an der Grundschule in Ostercappeln an.

 

Neben der Sensibilisierung für das Thema Umweltschutz soll diese Aktion auch besonders dazu beitragen, die Gemeinschaft zu fördern und den Kindern den Blick auf eine positive Zukunft zu öffnen, die sie selbst im Kleinen mitgestalten können.

 

Das Anlegen einer Blühwiese ist eines der Angebote einer Veranstaltungsreihe, die unter dem Titel „Natur begeistert Ostercappeln“ in Kooperation der Schulsoziarbeit mit der Jugendpflege durchgeführt wird.

 

Zur Vorbereitung wurde im Sachunterricht das Thema Biene und die Bedeutung der Insekten für die Ökosysteme und ihr Beitrag als Bestäuber zur Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln erarbeitet.

 

Als Auftakt für diese Veranstaltungsreihe fand am 27. April um 9:00 Uhr das Anlegen der Blühwiese statt. Der Ortsrat unterstützte diese Aktion durch Bereitstellung einer Bodenfräse und überreichte der Grundschule Saatgut.

 

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse haben mit Begeisterung die Blumensamen ausgesät. Als Geste und um dieses Projekt in die folgenden Jahrgänge weiterzutragen, widmen sie das Feld ihren Patenkindern aus der ersten Klasse. Neben der Pflege der Blühwiese wollen die Schülerinnen und Schüler Nisthilfen bauen, damit sich viele Insekten auch in der Nähe der Wiese ansiedeln können.

 

Die Kinder bekamen im Anschluss an die Aussaat einen Stempelpass für die Veranstaltungsreihe „Natur begeistert Ostercappeln“ von Daniela Laig überreicht und können sowohl in der Schule als auch im Sommer- und Herbstferienprogramm an vielen, durch die Bingo Umweltstiftung geförderten Angeboten teilnehmen und für jedes wahrgenommene Angebot einen Stempel erhalten.

 


Spielgeräte für die Pausen

Ein großes Dankeschön an den Schulelternrat, der nun alle Klassen der Außenstelle in Schwagstorf mit neuen Spielgeräten ausgestattet hat. Die Kinder freuen sich riesig und sind in den Pausen nun mit den vielen tollen Spielgeräten beschäftigt.

Anschrift der Hauptstelle

Grundschule am Wiehengebirge

Bahnhofstraße 16a

49179 Ostercappeln

Tel: 05473/1581

Fax: 05473/913221

info@gs-ostercappeln.de


 

Anschrift der Außenstelle

Grundschule zur Schnippenburg

Mühlenstr. 4

49179 Ostercappeln

Tel: 05473/453

Fax: 05473/8019524

info@gs-ostercappeln.de 


kommissarische Schulleitung: 

Stefan Schubert

kommissarische Konrektorin:

Alexandra Hohl

Öffnungszeiten des Sekretariats

 

Hauptstelle

Grundschule am Wiehengebirge

Montag - Donnerstag:  

07:15 Uhr - 11:30 Uhr und

 13:00 - 14:15 Uhr 

 

Außenstelle

Grundschule zur Schnippenburg

Freitag: 7.30- 12.30 Uhr